Pulsuhr Vorteile

Funktionen eines Pulsmessers 

Pulsuhr Vorteile

Entscheidende Vorteile von Pulsuhren: Auffinden der optimalen Intensität beim Lauftraining und Messung der gesundheitlichen Verfassung und Leistungssteigerung.

Vorteile eines Pulsmessers

Eine Pulsuhr gilt neben den richtigen Laufschuhen als eines der wertvollsten Hilfsmittel beim Joggen. Aufgrund ihrer zahlreichen vorteilhaften Funktionen und fortschrittlichen Messmethoden ist die Pulsuhr aus dem Laufsport nicht mehr weg zu denken. Die Kern-Funktion einer Pulsuhr ist dabei nach wie vor die verlässliche Messung und Anzeige der Herzfrequenz des Läufers während des Trainings, um die Intensität der Belastung verfolgen zu können. Bedeutend ist dabei, dass ein zu intensives Training nicht zu einer optimalen Leistungssteigerung führt, sondern diese sogar verhindert und zugleich eine Gefährdung der Gesundheit bedeutet.

Fasst man die Funktionen einer Pulsuhr zusammen, so können sich bei voller Ausschöpfung aller Funktionen beachtliche Vorteile bezüglich der Analyse und des Ausbaus der Gesundheit und der Motivation eines Läufers, sowie dem Aufbau und der Steuerung seines Trainings und seiner Leistungsfähigkeit ergeben. 

Für wen ist eine Pulsuhr besonders wichtig?

Das Lauftraining mit einer modernen Pulsuhr, insbesondere mit der Funktionalität der Herzfrequenzvariabilitäts-Messung (siehe unten), ist für folgende Läufer ganz besonders zu empfehlen:

  • Anfänger und Läufer mit geringem Empfinden für den eigenen Körper,
  • Übergewichtige und Untrainierte,
  • Gelegenheitsläufer,
  • fortgeschrittene Läufer, die zur Leistungssteigerung trainieren,
  • für alle Läufer, die sich in Stress-Situationen befinden, deren Immunsystem oder Gesundheit geschwächt ist.

Grundfunktionen moderner Pulsuhren

Moderne Pulsuhren bieten neben der Ermittlung der Herzfrequenz aber noch weitere bedeutende Grundfunktionen, die für eine Leistungskontrolle und zur Erhaltung der Gesundheit wichtig sind:

  1. EKG genaue Anzeige und Kontrolle der Herzfrequenz in Maximal- und Minimalpuls, sowie des Durchschnittspulses,
  2. Eingabe persönlicher und biometrischer Daten, wie Alter, Geschlecht, Gewicht, Fettanteil, Trainingshäufigkeit, Ziel etc.,
  3. Bestimmung und Anpassung individueller Herzfrequenzbereiche (z.B. 60-75% Hfmax),
  4. Kalorienanzeige in kcal (Kilokalorien),
  5. Dauer des Trainings,
  6. die Aufzeichnung der Daten einzelner Trainingseinheiten, sowie Darstellung als Wochenzusammenfassung. 

Die Pulsuhren verschiedener Hersteller weisen durchaus unterschiedliche und spezielle Funktionen auf. Trotz alledem sollte das o.g. Repertoire an Grundfunktionen bei allen Produkten vorhanden sein. Schon diese verhältnismäßig wenigen Funktionen können Läufer unterstützen ihre formulierten Ziele leichter und schneller zu erreichen. Die Gesundheit des Körpers kann mit ihrer Hilfe optimaler gefördert und dauerhaft erhalten werden. Davon profitiert ebenfalls die Motivation der Läufer, da die Gefahr sich zu überlasten durch die Pulskontrolle um ein Vielfaches niedriger ist, als ohne diese Funktion. Besonders Anfänger profitieren von diesen Funktionen.

Herzfrequenzbereiche 

Großen Einfluss auf die Gesundheit, die Motivation und die Leistungsfähigkeit hat die Herzfrequenzkontrolle anhand der Einordnung in gesonderte Herzfrequenzbereiche, zur Ermittlung eines optimalen Trainingspulses. Besonders Anfänger und Wiedereinsteiger profitieren von einer Pulsuhr, da ihr subjektives Belastungsempfinden noch nicht so stark ausgeprägt ist. Sie neigen dazu die Belastungen des Trainings oftmals falsch einzuschätzen und sich folglich zu überfordern. Auffällig ist aber auch, dass fortgeschrittene Läufer und erfahrene Sportler in bestimmten Situationen ihr Empfinden für die Leistungsfähigkeit ihres Körpers teilweise verlieren und daraus falsche Schlüsse für die Trainingsintensität ziehen. 

Jeder Intensitätsbereich, eingeteilt nach Herzfrequenzen, erfordert unterschiedlich starke und lange Anpassungen der Leistungsfähigkeit des aktiven und passiven Bewegungsapparates, aber auch des Herz-Kreislauf-Systems. Denn optimale Trainingsergebnisse werden nicht durch höheres Tempo oder sehr hartes Lauftraining erzeugt, sondern nur durch ein Training in der richtigen Intensität bzw. Herzfrequenz. Dabei werden in der Regel folgende Herzfrequenzbereiche von den Pulsuhrherstellern verwendet (mit leichten Abweichungen):

  • Grundlagenausdauer I (60-75% Hfmax, GLA I),
  • Grundlagenausdauer II (75-85% Hfmax, GLA II),
  • wettkampfspezifischen Ausdauer (85-95% Hfmax, WSA)
  • Schnelligkeit (95-100% Hfmax, S).

Optimaler Puls bzw. Herzfrequenzbereich

Läuft man über mehrere Wochen hinweg im GLA II-Bereich oder höher, ist die Gefahr sich körperlich zu überlasten wesentlich höher als wenn man hauptsächlich in ruhigem Tempo läuft (GLA I). Wochenübersichten auf der Pulsuhr können wesentlich dazu beitragen, Übertraining und Demotivation, bzw. Trainingsabbrüche zu verhindern, da diese die Folge eines permanent zu intensiven Trainings sein können. Deshalb sollte ein gut geplantes Lauftraining zum größten Teil aus ruhigen moderaten Dauerläufen im Bereich der Grundlagenausdauer (GLA I) bestehen. In diesem Bereich trainiert der Läufer langfristig auch besonders den Fettstoffwechsel und weniger die Verbrennung von Glucose. Dies ist nicht nur zum Abbau von Übergewicht, sondern auch für eine bessere Leistungsfähigkeit und Erhaltung der Gesundheit wichtig.

Neben diesem Grundbereich weist ein effektives Lauftraining aber auch ein regelmäßiges Training in höheren Intensitätsbereichen auf. Diese sind aber genau zu planen und nur bei geeigneter körperlicher Verfassung effektiv und gesund. Zur Einhaltung der passenden Bandbreiten spielen Pulsuhren eine zentrale Rolle und sind damit für den Trainingserfolg äußerst wichtig.

Biometrische Daten

Die Eingabe persönlicher und biometrischer Daten haben den Vorteil, dass Trainingsintensitäten, Herzfrequenzbereiche und der Kalorienverbrauch entsprechend präziser, auf den Läufer persönlich zugeschnitten, angezeigt werden. Gute Pulsuhren nutzen diese Daten auch dazu, der gegenwärtigen Leistungsfähigkeit entsprechende Trainingsvorgaben zu erstellen und realistische Ziele zu formulieren. Diese Funktion kann gerade für Läufer von Vorteil sein, die ihre Leistungsfähigkeit steigern oder gerne Abwechslung in das Training bringen wollen.

Pulsuhren mit Herzfrequenzvariabilität

Eine Besonderheit des Herstellers Polar ist die Messung und Interpretation der sogenannten Herzfrequenzvariabilität des Läufers. Dieser Wert stellt eine ebenso wichtige Information für das gesunde und effektive Lauftraining dar, wie die Messung des Pulses während dem Laufen selbst. 

Optionale Funktionen von Pulsuhren

Neben den oben genannten Grundfunktionen und der Messung der Herzfrequenzvariabilität verfügen bestimmte Pulsuhren auch über weitere Funktionalitäten, die für bestimmte Anwendungen durchaus von großer Bedeutung sein können. Sie dienen der genaueren und variableren Steuerung und Kontrolle des Lauftrainings mit dem Ziel die Leistung effizienter zu steigern, ohne aber Überlastungen des Körpers und den Verlust der Motivation zu riskieren:

  1. Distanzmessung (via GPS oder Laufsensor),
  2. Anzeige der Laufgeschwindigkeit (km/h, min/km – ebenfalls via GPS oder Laufsensor), 
  3. zurückgelegte Höhenmeter,
  4. virtueller Laufpartner, bzw. einstellbare Pace-Funktionen,
  5. Warnungssysteme vor Überlastung, 
  6. Fitnesstests,
  7. Konnektivität mit dem Internet via USB-Stick,
  8. Auswertungsmöglichkeiten des Trainings auf Herstellerinternen Internetseiten,
  9. Herunterladen und Einspeisen beliebiger neuer Routen über das Internet,
  10. Empfehlungen und Erstellung individueller Trainingspläne aus dem Internet,
  11. Veröffentlichung und Vergleich von Trainingsdaten mit Freunden und Bekannten, für interne Wettbewerbe.

All diese Funktionen können helfen, die optimale Fitness des Läufers zu erlangen und ihn mit Trainingspartnern und Laufinteressierten aus der ganzen Welt zu verbinden. 

Hinweise beim Kaufen einer Pulsuhr

Allen Laufbegeisterten ist beim Kauf einer Pulsuhr zu raten, sich genau über die Qualität und Funktionalitäten der verschiedenen Produkte zu informieren. Dies klingt zwar etwas banal, ist aber tatsächlich sehr wichtig. Unsere Erfahrungen zeigen, dass es durchaus große Qualitätsunterschiede gibt und viele Läufer sich hinterher ärgern, weil sie mit der Bedienung und Anwendung ihrer Pulsuhr und dem Brustgurt nicht zufrieden sind und diese beim Training dann nicht verwenden. Die wichtigsten Kaufkriterien für eine Pulsuhr sind im Beitrag Pulsuhr Test zusammengefasst.




Schreib einen Kommentar