Laufschuhe Senkfuß

Fehlstellung 

Laufschuhe Senkfuß

Beim Senkfuß und Plattfuß empfehlen sich als Laufschuhe zunächst Stabilschuhe oder Bewegungskontrollschuhe zur Stützung des schwachen Fußgewölbes.

Fußtyp und Laufschuhe

Jeder Fußtyp stellt seine ganz eigenen Anforderungen an Laufschuhe. Daher ist eine ausreichende Beratung beim Laufschuhkauf unerlässlich, um etwaigen Fehlbelastungen oder Problemen vorzubeugen, die durch die anatomischen Abweichungen im Fuß verursacht werden können.

Senkfuß

Der Senkfuß äußerst sich in einer Abflachung des Längsgewölbes unter Belastung. Der Grund dafür ist eine zu schwache Fußmuskulatur, hauptsächlich verursacht durch mangelnde Bewegung bzw. mangelndes Training. Insbesondere ausbleibende Reize auf die Fußmuskulatur, bedingt durch Ruhigstellung in „falschem“ Schuhwerk können zu einem Senkfuß führen. Auch eine Bindegewebsschwäche kann ein Auslöser sein. Mittlerweile sind Schätzungen zufolge fast 70 % der Bevölkerung von einem Senkfuß betroffen, ohne dessen bewusst zu sein.

Merkmale eines Senkfußes sind:

  • Der Fußabdruck zeigt eine insgesamt breitere Auflagefläche.
  • Die Sohle von Schuhen sind zuweilen an der Innenseite stärker abgenutzt.

Laufschuhe für den Senkfuß

Wer zur Selbstdiagnose die Socken auszieht und sein Längsgewölbe ohne und auch unter Belastung im Stand vergleicht, wird in der Regel selbst erkennen welchen Fußtyp er hat. Bei einem gesunden Fuß behält das Längsgewölbe die gleiche Form und gibt nur wenig nach.

Stabilschuhe-Asics-GEL-1170Durch die geringere muskuläre Ausprägung des Fußgewölbes und der daraus resultierenden Instabilität des Sprunggelenkes, tendiert insbesondere der Senkfuß in der Abrollbewegung zur Überpronation. Dadurch werden die Stöße beim Aufprall nur noch unzureichend gedämpft und Knie, Becken und Wirbelsäule übermäßig belastet. Das kann langfristig Überlastungsprobleme und -schmerzen in eben genannten Körperpartien zur Folge haben. Der Senkfuß äußert sich aber nur bei der Belastung des Fußes. Zusammen mit einem Senkfuß entwickelt sich häufig auch ein sogenannter Knickfuß. Regelmäßige Gymnastik und regelmäßiges Barfußgehen tragen zur Kräftigung der Fußmuskulatur bei und wirken so dieser Fehlstellung entgegen.

Der Senkfuß benötigt durch die tendenzielle Überpronation Joggingschuhe mit mittleren oder starken Stützen. Je nach Grad der Überpronation sind dafür Stabilschuhe oder auch Bewegungskontrollschuhe geeignet. Spezielle Einlagen zur Unterstützung des Längsgewölbes können ebenfalls hilfreich sein – wir empfehlen diese aus unserer Erfahrung jedoch nur in speziellen Fällen. Einlagen sollten angepasst und von einem qualifizierten Arzt oder Orthopäden verordnet werden.

Laufschuhe für den Plattfuß

PlattfussDer Plattfuß ist eine extreme Form des Senkfußes. Im Gegensatz zum Senkfuß ist er nicht so häufig und betrifft schätzungsweise nur ca. 5 % der Bevölkerung. Er ist selten angeboren und häufiger erworben (gleiche Ursachen wie Senkfuß) und äußert sich durch ein fehlendes Längsgewölbe und Quergewölbe. Dadurch fehlt beim Plattfuß die natürliche Dämpfung durch die Fußmuskulatur. Der Fußabdruck zeigt die ganze Fußsohle; selbst das Innengewölbe berührt den Boden. Hier empfehlen sich Stabilschuhe oder Bewegungskontrollschuhe mit ausreichender Dämpfung. Auch beim Plattfuß kann durch regelmäßiges Training eine deutliche Stärkung des Fusses erreicht werden, so dass perspektivisch auch hier der Läufer sich in Richtung des Natural Running (Barfuß Laufen) entwickeln kann.




Schreib einen Kommentar